Corona-Krise.

Hygienekonzept

gültig ab 11. Mai 2020

• Kundin oder Model muss einen eigenen Mund-Nasenschutz mitbringen und tragen (nur zum Makeup selbst wird dieser abgenommen und sofort danach wieder aufgesetzt)

 

• Ich werde durchgehend einen Mundschutz (FFP2 Maske) und eine Schutzbrille tragen

 

• Keine Begrüßung mit Umarmung oder Handschlag, gern mit einem Lächeln unter dem Mundschutz

 

• Die Hände sollten gründlich gewaschen und/oder desinfiziert werden. Handdesinfektionsmittel stelle ich zur Verfügung

 

• Das Gesicht muss selbst muss vor dem Makeup gründlich gerreinigt werden und die Haare selbst aus dem Gesicht genommen werden. Bitte dafür geeignete Haartools, wie Haarreif, Zopfgummi o.ä. mitbringen. Ich stelle nur Klammern zur Verfügung, die ich reinigen und gründlich desinfizieren kann

 

• Haarstylings werde ich bis auf Weiteres nur nach gesonderter Absprache durchführen

 

• Der Arbeitsplatz und sämtliche Materialien werden mit einem dafür vorgesehenen Desinfektionsmittel gründlich desinfiziert (wie bisher auch)

 

• Bitte den Termin absagen, wenn Sie oder das Model krank sind

 

• Sollten Sie Husten oder Schnupfen haben und trotzdem zum Termin kommen, werde ich meine Leistungen nicht durchführen, ebenfalls, wenn Sie Ihren Mund-Nasenschutz vergessen haben, da ich keine Masken für Kunden oder Modelle vorhalten werde

 

• Wenn ich krank sein sollte, werde ich Termine auch kurzfristig absagen

 

• Wenn ich mobil zu Ihnen oder den Auftragsort komme, müssen wir vorher besprechen, ob die Hygienevorschriften vor Ort umzusetzen sind

 

Bleibt Sie alle gesund und bis bald!

 

Gültig ab: 11.05.2020

 

Grundlage:

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - SARS-CoV-2-EindV) vom 8. Mai 2020 und der Berufsgenossenschaft (Arbeitsschutz für Kosmetikstudios

www.bgw-online.de) vom 08. Mai 2020

Datenschutzhinweise zur Führung von Kundenlisten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

 

Sehr geehrte Auftraggeberinnen und Auftraggeber,

 

wir freuen uns über Ihren Besuch und möchten Sie nachfolgend über die gesetzlich vorgeschriebene Erhebung Ihrer Angaben informieren. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Covid-19-Virus ("Corona-Virus") dienen. Ihre Angaben werden von uns zu keinen anderen als den genannten Zwecken verwendet und werden bis auf eine mögliche Übermittlung an das Gesundheitsamt, an keine externen Stellen weitergegeben.

 

1. Verantwortlicher

 

Katja Waller | Makeupartist
Am Pferdegatter 10
14532 Kleinmachnow, Brandenburg

E-Mail-Adresse: frage@visagistin-kat.de

Telefon: 0171 479 47 74

 

2. Pflicht zur Angabe der folgenden Daten

 

Wir bitten Sie um die Angabe der nachfolgend genannten personenbezogenen Daten. Deren Angabe ist gesetzlich erforderlich. Falls Sie diese Angaben nicht bereitstellen möchten, können wir Sie leider nicht bedienen:

  1. Ihr vollständiger Name
  2. Ihre vollständige Adresse
  3. Ihre Telefonnummer
  4. Datum und Uhrzeit Ihres Besuchs

 

3. Übermittlung und Löschung der Daten

 

Ihre Angaben werden ausschließlich auf Verlangen des für uns zuständigen Gesundheitsamtes an dieses übermittelt. Bitte beachten Sie, dass im Fall der Übermittlung die zuständige Behörde datenschutzrechtlich verantwortlich ist und deren Datenschutzhinweise gelten.

Ihre Angaben werden von uns entsprechend den gesetzlichen Vorgaben für einen Zeitraum von sechs Wochen aufbewahrt und werden danach vernichtet, bzw. gelöscht.

 

4. Rechtsgrundlagen

 

Die Verarbeitung (d. h. insbesondere die Erhebung, Speicherung, Löschung und, sofern erforderlich, Übermittlung) ist gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c. DSGVO erforderlich, um eine gesetzliche Verpflichtung, der wir unterliegen, zu erfüllen.

 

5. Hinweise auf das Widerspruchsrecht und weitere Betroffenenrechte

 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Nutzung, bzw. die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach Maßgabe des Gesetzes Widerspruch einzulegen.

Sie haben, jeweils nach Maßgabe des Gesetzes, das Recht auf Auskunft gem. Art. 15 DSGVO, auf Berichtigung falscher personenbezogener Daten gem. Art. 16 DSGVO, deren Löschung gem. Art. 17 DSGVO, eine Einschränkung ihrer Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO, als auch das Recht, sich gem. Art. 77 DSGVO bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sie können sich insbesondere an die am eigenen Wohnsitz oder an unserem Sitz zuständige Aufsichtsbehörde wenden.